Überfall der Roten Wächter

From Guns of Glory Wiki

Beschreibung

Hierbei handelt es sich um ein regelmäßiges Allianz-Event, das jede Woche stattfindet, immer Dienstag bis Mittwoch.

Das Event startet nicht automatisch, sondern wird von einem Allianz Mitglied manuell gestartet. Das Mitglied muss dazu mindestens den Rang R4 haben. Außerdem kann die Schwierigkeit ausgewählt werden, je nachdem wie viele Punkte eure Allianz beim Event zuvor erreicht hat.

Ziel ist es, den Überfall der roten Wächter zu überstehen, bestenfalls alle 20 Wellen. Beginnend mit Welle 1, bei der die Wächter noch sehr schwach sind, wird der Schwierigkeitsgrad mit jeder Welle steigen. Nach Abschluss der Welle 20 ist das Event vorbei.

Am Donnerstag nach dem Reset, also nach Ablauf des Events, kann man seine Punkte und die der eigenen Allianz nachschauen. Die Ränge werden sich ab diesem Zeitpunkt nicht mehr ändern. Die Belohnungen werden zudem automatisch an die teilnehmenden Spieler verteilt.

Wellen der Roten Wächter

Ablauf

Wie bereits erwähnt, kann ein Allianzmitglied dieses Event starten, wenn er mindestens den Rang R4 besitzt. Im Vorfeld sollte das Event innerhalb der Allianz angekündigt werden und für Aktivität geworben werden. Macht dazu am Besten eine Uhrzeit ab, an dem ihr als Allianz das Event starten wollt.

Sobald die Allianz das Event aktiviert hat beginnt der Kampf gegen die ankommenden Wächter. Im Eventcenter könnt ihr das Event verfolgen. Auch findet ihr dort einen Countdown, wann die nächste Welle auf euch zukommt.

Ganz wichtig sind die von uns sogenannten Spezialwellen. Das betrifft die Welle 7, 10, 14, 17 und 20. Diese Angriffe haben es in sich. Welle 10 und 20 richtet sich gegen eure Allianzfestung. Es wird ein massiver und zahlenmäßig großer Angriff stattfinden. Bei Welle 20 sind es rund 1,3 Mio Truppen mit hohem Level.

Die anderen genannten Wellen sind ebenfalls Angriffe mit hohen Truppenzahlen. Diese Angriffe bekommt aber nicht jedes Allianz Mitglied ab. Diese Wellen des Wächterüberfalls treffen zufällig ausgewählte Spieler, die dann massiv von anderen Allianzmitgliedern verstärkt werden müssen, die bei den Wellen ohne Angriff auf das eigene Schloss davon kommen.

Dazu muss abschließend gesagt werden, dass der Wächterüberfall eine Zeit in Anspruch nimmt. 2 Stunden sind dabei keine Seltenheit. Man sollte das berücksichtigen, wenn man die ganze Zeit aktiv am Geschehen teilhaben möchte. Eventuell bietet sich deshalb ein Ladegerät in Reichweite an


Wie alles bei Guns of Glory wird es auch beim Roten Wächterüberfall das Ziel sein, so viele Punkte wie möglich zu ergattern. Je mehr Punkte, umso weiter klettert die Allianz und du selbst in der Rangliste nach oben. Je weiter oben ihr es geschafft habt, umso größer fallen die Belohnungen aus.

Punkte bekommt ihr durch das Töten von Wächtern. Ist doch einfach oder? Überlebt so viele Wellen wie möglich. Um mehr Punkte herauszuholen, musst du andere Spieler deiner Allianz verstärken. In dem Moment bekommt nicht nur der Spieler Punkte, sondern auch du. Die Punkte werden dementsprechend aufgeteilt, welcher Spieler mehr zum Erfolg der Verteidigung beigetragen hat. Das könnt ihr im anschließenden Bericht nachlesen.

Die Welle 20 ist das Finale. Nach diesem Wächterüberfall stellen sie die Angriffe auf euch ein. Aber das Event kann für manche Spieler schon früher enden. Sobald jemand 2 mal sein Schloss nicht verteidigen, also weniger als 50% der Angreifer abwehren konnte, wird dieser Spieler nicht mehr direkt angegriffen. Er ist aber dann noch nicht aus dem Event ausgeschieden. Im Gegenteil. Er kann mit seinen Truppen noch andere Allianzmitglieder verstärken, die noch immer dem Zorn der Roten Wächter ausgesetzt sind.

Tipps

  • Sprecht euch intern ab, wann ihr das Event starten wollt.
  • Informiert euch gegenseitig über den Ablauf des Events, damit ihr den Chat von unnötigen Fragen freihalten könnt.
  • Spielt aktiv miteinander. Schützt euch gegenseitig, auch schon zu Beginn. Punkte sind wichtig für eure Belohnungen.
  • Motiviert Spieler, die sozusagen ausgeschieden sind, ihre Truppen zu anderen Spielern zu schicken, um diese zu verstärken.